Der Blog zum Innovationsmagazin
von Siemens Österreich

0%
hi!biz
In Ägypten befinden sich die größten Gas- und Dampfturbinenkraftwerke der Welt, die Strom für 40 Millionen Menschen liefern.

Energie für Ägypten

2 Min. Lesezeit
hi!biz
01. August 2018
Drei neue Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 14,4 GW decken Strombedarf für bis zu 40 Millionen Menschen.

Siemens hat zusammen mit dem ägyptischen Ministerium für Elektrizität und Erneuerbare Energie sowie seinen lokalen Partnern Orascom Construction und Elsewedy Electric am 24. Juli 2018 die Fertigstellung des Megaprojekts in Ägypten in Rekordzeit bekanntgegeben. Durch die drei neuen Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerke in Beni Suef, Burullus und New Capital erhöht sich die Kapazität zur Stromerzeugung in Ägypten um 14,4 Gigawatt. Diese Leistung reicht aus, um bis zu 40 Millionen Menschen zuverlässig und effizient mit elektrischer Energie zu versorgen. Mit der feierlichen Inbetriebnahme und dem Start des Betriebs der drei Anlagen konnten Siemens und Ägypten einen neuen Weltrekord bei der Abwicklung moderner beschleunigter Kraftwerksprojekte vermelden: 14,4 Gigawatt in nur 27,5 Monaten. Zum Vergleich: Die Bauzeit für einen einzelnen GuD-Block mit 1.200 Megawatt Leistung liegt normalerweise bei rund 30 Monaten. Für das Megaprojekt in Ägypten hat Siemens insgesamt zwölf dieser Kraftwerksblöcke parallel in neuer Bestzeit errichtet und ans Netz gebracht.

Weltweit größtes GuD-Kraftwerk

Die drei Kraftwerke – Beni Suef, Burullus und New Capital – sind mit 24 Siemens-H-Klasse-Gasturbinen ausgerüstet, die aufgrund ihrer hohen Leistungsfähigkeit und Effizienz ausgewählt wurden. Im Lieferumfang enthalten sind zudem zwölf Dampfturbinen, 36 Generatoren, 24 Abhitzedampferzeuger und drei 500kV gasisolierte Schaltanlagen. Die Dimensionen des Megaprojekts sind enorm: Mehr als 20.000 Arbeitskräfte waren während der Durchführung auf den Baustellen beschäftigt und verarbeiteten über 1,6 Millionen Tonnen Material.

Seit der Fertigstellung im Mai 2018 sind die drei Kraftwerke die größten Gas- und Dampfturbinenkraftwerke, die weltweit je gebaut und betrieben wurden. Emad Ghaly, CEO Siemens Ägypten, sagte: "Das ist eine große Leistung für unser Land und die Menschen, die hier leben. Ich bin stolz darauf, dass das Siemens-Team zu diesem Erfolg beigetragen hat. Die Anlagen werden Strom für 40 Millionen Menschen liefern. Außerdem spart Ägypten dank unserer effizienten Technik pro Jahr Brennstoffe im Wert von 1,3 Milliarden Dollar. Ägypten ist von herausragender Bedeutung für die gesamte Nahost-Region und Afrika. Mit diesen Kraftwerksprojekten tragen wir einen wichtigen Teil dazu bei, sowohl die Energieversorgung als auch die Wirtschaft in unserem Land zu stabilisieren", ergänzte Ghaly.

  • Siemens

Transformatoren aus Österreich

„Die Transformatoren für die Gasturbinen kommen aus dem Siemens-Werk in Weiz. Dieser Auftrag zeigt sehr schön, dass österreichische Kompetenz im Transformatorenbau weltweit gefragt wird. Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen wir auf die hoch spezialisierte Technik unserer Produkte und das Know-how unserer Mitarbeiter, wie auch auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren österreichischen Lieferanten und Partnern. So gelingt es uns nicht nur am Markt zu reüssieren, sondern auch wichtige regionale Wertschöpfung zu generieren“, erklärt Wolfgang Hesoun, CEO Siemens Österreich. Das Transformatorenwerk in Weiz ist der weltweit größte Siemens-Standort für die Entwicklung und den Bau von Transformatoren. Mit einer Exportquote von über 80 Prozent sind die dort produzierten Trafos in über 70 Ländern der Welt zu finden.