Der Blog zum Innovationsmagazin
von Siemens Österreich

0%
hi!biz
Das Sello-Einkaufszentrum in Finnland zeigt, dass die Optimierung der Energiekosten zunehmend wichtig für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit wird.

Intelligent vernetzt (1)

2 Min. Lesezeit
hi!biz
24. Juni 2019
Neue Ideen für die Infrastruktur der Zukunft durch die Verbindung von Energiesystemen, Gebäuden und Industrien.

Die industrielle Revolution schreitet weltweit rasant voran. Ihre technologischen Innovationen haben die Gesellschaft verändert, die Armut erheblich eingedämmt und zugleich die Lebenserwartung stark erhöht. Dennoch wird es zunehmend offensichtlich, dass die fossilen Brennstoffe, die bis heute hinter diesem Fortschritt stehen, einen möglicherweise katastrophalen Klimawandel herbeiführen. Die Verbrennung dieser Energiequellen produziert Treibhausgase wie Kohlenstoffdioxid und Methan, die zu einer endemischen globalen Erwärmung beitragen. Von 1970 bis heute haben sich die CO2-Emissionen weltweit nahezu verdoppelt – von 15,9 Megatonnen auf 36,2 Megatonnen im Jahr 2017.

Wachstum trotz Einschränkungen

Heute, an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution, die eine digitale Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft vorantreibt, haben sich Klimawandel und Dekarbonisierung zu einem limitierenden Faktor bei unseren Aktivitäten entwickelt. Zugleich wächst die Weltbevölkerung stetig – eine Tatsache, die auch weiterhin ein kontinuierliches wirtschaftliches Wachstum erfordert. Bis zum Jahr 2050 werden knapp zehn Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Von diesen zehn Milliarden werden voraussichtlich 70 Prozent in Städten leben. Und trotz schwindender Ressourcen werden alle diese Menschen auf eine saubere, lebensfreundliche Umgebung angewiesen sein. Zum Beispiel auf eine effiziente Transportinfrastruktur. Oder eine zuverlässige Trinkwasserversorgung.

Zurück zu den Anfängen

Eine ganz entscheidende Rolle spielt allerdings die nachhaltige Energieversorgung für unseren Fortbestand im 21. Jahrhundert. Was bedeutet das konkret? Welche Herausforderungen hält die Zukunft bereit? Und wer übernimmt die Verantwortung für deren Lösung? Zu Beginn der industriellen Revolution war die Stromerzeugung stark dezentralisiert. Das änderte sich im Laufe der Zeit und es fand ein Wandel hin zu großen, zentralen Kraftwerken statt. Heute geht es wieder zurück zu den Anfängen. Dieses Mal allerdings mit nachhaltigen Verfahren. Im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes sehen sich Gebäudeinhaber, Energieerzeuger und Energieverteiler heute komplexeren Herausforderungen gegenüber, die zugleich außergewöhnliche Möglichkeiten eröffnen. Das gilt in besonderem Maße für Gebäude und die dazugehörigen Systeme: Sie sind für etwa 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich.

Praxisbeispiel Gebäude: Sello Einkaufszentrum – Digitalisierung sorgt für effizienten Komfort

Die Optimierung der Energiekosten wird zunehmend wichtig für die Verbesserung

der Wettbewerbsfähigkeit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dieses Ziel

zu erreichen. Zum einen kann eine Optimierung des Energiemixes dazu beitragen,

die Kosten für den Zukauf von Strom zu senken. Darüber hinaus sind ein insgesamt

niedrigerer Energieverbrauch und eine höhere Energieeffizienz zwei

weitere effektive Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Schließlich ermöglicht es

die Einrichtung einer lokalen Energielösung, die Netzgebühren zu senken und

durch den Verkauf überschüssiger Energie am Energiemarkt zusätzliche Einnahmen

zu erzielen.


Lesen Sie jetzt Teil 2 und Teil 3 unserer Serie „Intelligent vernetzt“. 
Weitere Informationen:
Siemens Smart Infrastructure (SI) gestaltet den Markt für intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für heute und für die Zukunft. SI zielt auf die drängenden Herausforderungen der Urbanisierung und des Klimawandels durch die Verbindung von Energiesystemen, Gebäuden und Wirtschaftsbereichen. Siemens bietet Kunden ein umfassendes, durchgängiges Portfolio aus einer Hand – mit Produkten, Systemen, Lösungen und Services vom Punkt der Erzeugung bis zur Nutzung der Energie. Mit einem zunehmend digitalisierten Ökosystem hilft SI seinen Kunden im Wettbewerb erfolgreich zu sein und der Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln – und leistet dabei einen Beitrag zum Schutz unseres Planeten. Siemens Smart Infrastructure Das Sello Einkaufszentrum