IN20120502-01_300dpi
Das neue Joint Venture wird die Energiespeicherplattformen Advancion und Siestorage anbieten und neue Speicherlösungen und -services entwickeln. Der modular aufgebaute Speicher Siestorage von Siemens basiert auf Lithium-Ionen-Akkumulatoren und passt in einer großen Ausführung in einen üblichen Transportcontainer.
Energie
2 min

Neuer Player im Energiespeichermarkt

Siemens und AES gründen ein neues weltweit operierendes Unternehmen für Energiespeichertechnologien.

IHS Markit erwartet, dass der Bereich der netzverbundenen Energiespeicherung von insgesamt 3 GW zum Ende des Jahres 2016 bis 2022 auf 28 GW installierte Kapazität anwachsen wird. Das entspricht dem Stromverbrauch von 18,6 Millionen Haushalten. Durch die Einbindung von Energiespeichern in die Stromnetze können Versorgungsunternehmen und Kommunen überall auf der Welt die Investitionen in ihre Infrastruktur optimieren. Gleichzeitig können sie ihre Flexibilität und Belastbarkeit erhöhen und die kosteneffiziente Integration der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien beschleunigen.
Vor diesem Hintergrund haben Siemens und die AES Corporation ihre gegenseitige Übereinkunft bekanntgegeben, ein neues weltweit operierendes Unternehmen für Energiespeichertechnologien und -services unter dem Namen Fluence zu gründen. Das Joint Venture vereint die zehnjährige branchenprägende Erfahrung von AES bei Energiespeicherlösungen in sieben Ländern mit der seit mehr als einem Jahrhundert bestehenden führenden Position von Siemens in der Energiebranche und der weltweiten Vertriebspräsenz in über 160 Ländern. Anhand der Kombination aus den bewährten Energiespeicherplattformen Advancion von AES und Siestorage von Siemens sowie einer Reihe erweiterter Services kann Fluence seinen Kunden eine breitere Auswahl an Lösungen für die Herausforderungen einer sich schnell wandelnden Energielandschaft anbieten. Das Unternehmen kann damit seine weltweiten Kunden in die Lage versetzen, besser auf den fragmentierten, aber schnell anwachsenden Energiespeichersektor reagieren zu können und ihren dringenden Bedarf nach skalierbaren, flexiblen und wirtschaftliche Energiespeicherlösungen bedienen. Die Transaktion soll, vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung und anderer Freigaben, voraussichtlich im vierten Quartal des Kalenderjahrs 2017 abgeschlossen werden.

Einmaliges Angebot

Die Technologieplattformen Advancion von AES und Siestorage von Siemens unterstützen eine Vielzahl von Energiespeicheranwendungen. Dieses Angebot ist brachenweit einmalig. Dank der tiefen Kenntnisse über den Strombedarf auf Kundenseite bringt Siemens seine gesamte Erfahrung als führender globaler OEM-Hersteller in den Bereichen Microgrid und Insellösungen, erneuerbare hybride Technologien, Schwarzstartfähigkeit und Kundenlastmanagement ein. AES steuert seine fundierten Kenntnisse über batteriebasierte Energiespeicherlösungen auf Versorgerniveau bei und bietet rund zehn Jahre an Kompetenz in den Bereichen flexible Spitzenkapazitäten, Zusatzservices wie Frequenzregulierung, zuverlässige Übertragung und Verteilung sowie Integrationsanwendungen für erneuerbare Energien. Einige der weltweit größten Energiespeicherinstallationen zeugen davon.
Weitere Informationen:
Siemens Energy Management
Fluence
Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen