2BW2017RIBBON-CUT
Gebäude
2 min

Keine Zeit für Feuer und Flamme

Schutz für weltweit wichtigste Messe der Uhren- und Schmuckindustrie vor Bränden und Rauch.

Die Baselworld findet dieses Jahr vom 23. bis 30. März 2017 statt und bietet in fünf verschiedenen Hallen eine Ausstellungsfläche von 141 000 Quadratmetern. Kernstück des Messegeländes ist die von den beiden Baslern Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene und im Jahr 2013 fertiggestellte Erweiterung der im Jahre 1999 eröffneten Halle 1.
Sechs Wochen bevor die Baselworld ihre Türen öffnet, beginnen im Innern der Hallen die Vorbereitungen. Hunderte Lastwagen transportieren das für die Messestände von Rolex, Swatch und Co. benötigte Material auf das Gelände. In den Messehallen werden die luxuriösen Ausstellungsstände, die sich auf bis zu vier Stockwerken erheben und Millionen von Franken kosten, aufgebaut. Dabei arbeiten mehrere tausend Personen gleichzeitig am Aufbau der Messestände. Für einen reibungslosen Ablauf ist jeder Schritt minutiös geplant: Bevor sie in die Messehallen fahren, passieren die Lastwagen einen sogenannten «Checkpoint» und erhalten ein vorgeschriebenes Zeitfenster, um die Ware am korrekten Messestandplatz abzuladen und die Hallen wieder zu verlassen. Die Vorbereitungen dauern bis kurz vor dem Messestart. Gepanzerte Fahrzeuge mit bewaffnetem Sicherheitspersonal transportieren die Uhren und den Schmuck der Aussteller zum Messegelände und zum krönenden Abschluss wird in der Nacht vor der Eröffnung im gesamten Ausstellerareal der Teppich verlegt.

290 Brandmeldeanlagen in fünf Tagen bereit

Um die Brandschutzvorschriften der Gebäudeversicherung zu erfüllen, sind in allen Messehallen Brandmeldeanlagen von Siemens verbaut, was als Hausanlage bezeichnet wird. Für die Baselworld und sonstige Messen ist in jeder Messehalle eine zweite zusätzliche Brandmeldeanlage installiert – die Ausstelleranlage. An dieser sind keine Brandmelder verbaut, sondern über die gesamte Ausstellungsfläche in Hohlböden oder teils an den Decken verteilte, fest verbaute Eingabebausteine. Jeder Eingabebaustein ist mit einer eindeutigen Adresse versehen. Bei Messeständen ab einer Grösse von 30 Quadratmetern mit geschlossenen, nicht rauchdurchlässigen Räumen oder mehrstöckigen Gebäuden sind Brandmeldeanlagen Pflicht. Aufgrund des engen Zeitfensters vor dem Start der Baselworld lag die Herausforderung für Siemens in der Entwicklung eines Systems, womit alle zirka 290 benötigten Brandmeldeanlagen innert fünf Tagen in Betrieb genommen werden können. Die Wahl fiel auf den Einsatz von Zentralen des Typs Sinteso FS 2020. An diese können sowohl Kollektivmelder (bis maximal 20 Brandmelder) und Ringleitungen (bis maximal 252 Brandmelder) gleichzeitig angeschlossen werden. Vorkonfektionierte Kabel sorgen dafür, dass die Installation der Brandmelder ohne besondere Fachkenntnisse, beispielsweise von einem Messestandbauer, vorgenommen werden kann. Im Falle eines Brands alarmiert die Anlage zuerst den Betreiber des Messestands. Wird der Alarm vom Aussteller nicht abgestellt, gelangt er via Eingabebaustein der Ausstelleranlage an den Hallenchef und zur Feuerwehr. Bereits seit 16 Jahren arbeitet Siemens Hand in Hand mit der Messe Basel, um die Hochsicherheitsmesse Baselworld vor Bränden zu schützen. Roman Zahno, Hallenchef des Messegeländes, schätzt die langjährige Kooperation mit Siemens: «Es ist eine angenehme und enge Zusammenarbeit. Wir kennen uns bereits eine Weile und können Probleme aufgrund der Erfahrung frühzeitig erkennen und gemeinsam lösen.»
Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen