Kino
Energieeffizientes Wohlfühlklima: Im Metropolkino in Innsbruck wird nur exakt jene Wärmeleistung erzeugt, die auch tatsächlich benötigt wird.
Gebäude
1 min

Komfort für Kinofans

Die Modernisierung der Mess-, Steuer- und Regeltechnik im Innsbrucker Metropolkino sorgt für das perfekte Wohlfühlklima.

Im Metropolkino in Innsbruck hat Siemens Building Technologies durch die detaillierte Erhebung der gebäudetechnischen Anlagen und einem Sanierungskonzept den Komfort für Besucher erheblich gesteigert - und gleichzeitig die Energiekosten gesenkt. Dadurch wird nicht nur der Wohlfühlfaktor beim Kinobesuch gesteigert, sondern auch umweltfreundlicher und kostengünstiger gewirtschaftet.
Die beiden alten Gaskessel mit zweistufigen Brennern und einer Gesamtleistung von über 500 Kilowatt (kW) wurden gegen Gasbrennwertkessel mit modulierenden Brennern und einer Leistung von lediglich 300 kW getauscht. Somit wird jetzt nur noch exakt jene Wärmeleistung erzeugt, die auch tatsächlich benötigt wird. Um den Effizienzvorteil der neuen Wärmeerzeuger optimal zu nützen, wurde das Wärmeverteilsystem im gesamten Gebäudekomplex optimiert. Die erforderliche Kühlleistung wird besonders umweltschonend über das Grundwasser bereitgestellt. Die Wärmeerzeuger wurden entsprechend dem Letztstand der Technik erneuert.

Optimales Raumklima im Kino

Die gesamte Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR) für Heizung, Lüftung und Kühlung wurde auf Basis Desigo PX erneuert. Alle acht Kinosäle sowie der Kassenbereich und das Kinobuffet verfügen nun über Temperatur-, Feuchte und Luftqualitätssensoren. Somit werden Wärme, Kälte und Frischluft immer im erforderlichen Ausmaß in den jeweiligen Bereich geliefert. Auch Herausforderungen wie eine unangenehm trockene Luft im Winter sind jetzt kein Thema mehr.
Kinobesucher und Mitarbeiter fühlen sich das ganze Jahr über in einem optimalen Raumklima wohl. Das Metropol Kino profitiert außerdem von den reduzierten Energie- und Wartungskosten. Der Gasverbrauch sank um 32 Prozent und der Stromverbrauch um 36 Prozent im Vergleich zur Altanlage. Um eine optimale und komfortable Betriebsführung des gesamten Systems zu ermöglichen, wurde mit Desigo CC das Gebäudemanagementsystem neuester Generation installiert. Zusätzlich wird die MSR inklusive Brandschutzklappen der Lüftungsanlagen von Siemens regelmäßig vor Ort und über Fernzugriff inspiziert beziehungsweise gewartet.
Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen