Der Blog zum Innovationsmagazin
von Siemens Österreich

0%
hi!biz
Dank der neuen Messsysteme kann nun erstmals exakt zugeordnet werden, welche Anlage wie viel Kohlenstoffdioxid verbraucht.

Exakter Biergenuss

1 Min. Lesezeit
hi!biz
24. Mai 2019
Durchflussmesssystem von Siemens ermöglichen höchst genaue CO2-Messung bei Ottakringer.
Kohlenstoffdioxid spielt eine wichtige Rolle in der Produktion von Bier. Der gute, frische Geschmack von Bier wird unter anderem durch die Zugabe von Kohlenstoffdioxid erreicht. Das Gas vermeidet Oxidation und ist für die Kohlensäure verantwortlich. Bislang erfolgten die hierfür notwendigen Kohlenstoffdioxid-Messungen bei der Brauerei Ottakringer mittels thermischen Durchflussmessgeräten. Dabei kam es durch größere Messfehler und einer kleinen Messspanne oftmals zu Fehlbilanzierungen und nicht-zuordenbaren CO₂- Verlusten. Auch Leckagen konnten nicht unmittelbar erkannt werden.

Qualität und Nachhaltigkeit

Als familiengeführtes Traditionsunternehmen legt die Brauerei Ottakringer größten Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit. Dies gilt auch für den Einsatz von Kohlenstoffdioxid (CO₂), welches sowohl für die Filtration des Biers als auch bei der Abfüllung nötig ist. Durch die Verwendung von Sitrans FC-Durchflussmessgeräten von Siemens kann Ottakringer seinen CO₂-Verbrauch jetzt exakt ermitteln und bilanzieren. Auf diese Weise lassen sich Arbeitsprozesse optimieren und die Energieeffizienz der Brauerei steigern.

Höchste Genauigkeit

Für die Produktion im Gär- und Lagerungsbereich sowie für die gesamte Abfüllung von Flaschen, Dosen und Fässern installierte Siemens insgesamt vier Coriolis-Messgeräte vom Typ Sitrans FC. Die Durchflussmesssysteme erfassen neben dem Massendurchfluss standardmäßig auch die Dichte und Temperatur von Flüssigkeiten sowie gasförmige Medien sehr genau. Das Herzstück des Messumformers FCT030 bildet der Precision-Plus-Algorithmus für eine schnelle und zuverlässige Signalverarbeitung. Die 100-Hertz-Datenaktualisierungsrate trägt außerdem dazu bei, dass Dosieraufgaben hoch effizient und Messaufgaben mit raschen Ansprechzeiten sehr zuverlässig erfüllt werden. Insgesamt wird eine Messgenauigkeit von 0,1 Prozent erreicht.

  • Der Messumformer FCT030
    Siemens
    Der Messumformer FCT030

Ende gut, Bier gut

Dank der neuen Messsysteme kann nun erstmals exakt zugeordnet werden, welche Anlage wie viel Kohlenstoffdioxid verbraucht. Zusätzlich ist es durch die neuen Messungen möglich, alle CO2-Verdampfer vollautomatisch zu regeln und sie abzuschalten, sollten sie nicht benötigt werden. Ottakringer profitiert so von Einsparungen bei den Energiekosten und einer gesteigerten Effizienz.