Hängebrücke von Izmit
Eine der bestehenden Hängebrücken in Istanbul: Entlastung ist dringend notwendig
Mobilität
1 min

Hängebrücke unter Kontrolle

Umfassende Messungen sorgen für Sicherheit

Die Brücke über den Golf von Izmit ist mit einer Hauptspannweite von 1550 Metern ein zentrales Element der geplanten 420 Kilometer langen Autobahnverbindung zwischen Istanbul und Izmir. Sie ist eines von zahlreichen zukunftsweisenden Infrastrukturprojekten im Rahmen der Vorbereitungen auf das 100-jährige Jubiläum der Republik Türkei im Jahr 2023. Wenn sie Ende 2015 in Betrieb geht, wird sie eine der weltweit sichersten Brücken sein. Dafür messen unter anderem mehr als 400 Sensoren ihre mechanische Belastung, so dass sie in kritischen Situationen gesperrt werden kann. Siemens liefert alle elektrischen und elektromechanischen Komponenten der Brücke. Dazu gehören die Stromversorgung, die Beleuchtung des Bauwerks, der Fahrbahn sowie der Innenräume, Brandschutzlösungen, Sensorsysteme zur Überwachung des Brückenzustands, ein Monitoringsystem für den Verkehr und die Leitzentrale, die sämtliche Daten auswertet.

Messen von Dehnung und Belastung

Für den sicheren Betrieb der Hängebrücke ist das Structural Health Monitoring System entscheidend. Es misst unter anderem kontinuierlich die Längs- und Querdehnung der Brücke und die Belastung an den Auf- und Abfahrten. Zusätzlich registrieren spezielle GPS-Sensoren millimetergenau die Schwankungen der 250 Meter hohen Brückenpfeiler. Wind- und Temperaturmesseinheiten ergänzen die Daten, die zeigen, ob der sichere Brückenbetrieb gewährleistet ist. Damit die komplett aus Stahl gebaute Brücke in der Seeluft des Marmarameeres nicht korrodiert, wird die Luftfeuchte in den Innenräumen und an den ummantelten Tragseilen automatisch auf unter 40 Prozent geregelt. Daneben überwachen Videokameras, so genannte CCTV-Systeme, den Verkehrsfluss. Sämtliche erhobenen Daten gehen in Echtzeit an der Leitzentrale ein. Insgesamt verbessern diese Maßnahmen die Lebensdauer der Brücke und gewährleisten einen sicheren Verkehr.

Weitere Information
Siemens Mobility

Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen