Viersitziger Sportwagen von Porsche, der rein elektrisch angetrieben wird
Mobilität
1 min

Porsche unter Strom

Der deutsche Sportwagenhersteller plant einen viersitzigen Sportwagen, der rein elektrisch mit 600 PS angetrieben wird

Ob das nun endlich den Boom der Elektroautos auslösen wird? Wenn es nach Finanzanalysten und Automobilexperten geht, dann steht jedenfalls eine „Götterdämmerung“ bevor, ein Jahrzehnt, in dem „selbstfahrende Elektroautos alles überrollen“. Nur erwartbar also, dass nun auch Traditionsmarken wie Porsche auf den E-Zug aufspringen. Wobei Porsche weniger aufspringt, sondern eher allen davonfahren will.

Mit seiner „Mission E“ nimmt der deutsche Sportwagenhersteller den Stil des 911er auf und bleibt mit 1,30 Metern Autogesamthöhe betont flach. Die technischen Daten sorgen schon im Vorfeld der Präsentation auf der IAA für Standing Ovations: 600 PS leisten die beiden E-Motoren, die den Konzept-Porsche in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen – oder in unter zwölf Sekunden auf Tempo 200. Bis zu 500 Kilometer weit soll der Viersitzer mit einer Ladung fahren, und nach nur 15 Minuten ist er an der 800-Volt-Ladestation wieder zu 80 Prozent geladen.

800-Volt-Ladetechnik

800-Volt-Station? Ja, denn Porsche setzt als erster Hersteller auf die 800-Volt-Technik, weil so heißt es in einer Stellungnahme: Die Spannungsverdoppelung im Vergleich zu aktuellen Elektrofahrzeugen mit 400 Volt mehrere Vorteile birgt: Kürzere Ladezeiten und weniger Gewicht, weil leichtere Kupferkabel mit reduziertem Querschnitt zum Energietransport ausreichen. Darüber hinaus soll das Auto induktiv beispielsweise in der heimischen Garage geladen werden können.

Und auch im Inneren fließt der Strom nur so durch die Kabeln: Ein neuartiges Anzeige- und Bedienkonzept mit frei stehenden Displays samt organischer Leuchtdioden und Hologrammen erlauben die Steuerung mit Blicken oder berührungslosen Gesten. Das soll die Ablenkung des Fahrers minimieren.

Bleibt noch die Frage nach der Markteinführung. Die bleibt vorerst jedoch unbeantwortet – genau wie jene nach dem Preis.

Weitere Informationen
"Mission E"

Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen